Bei Sicherheit kann man nicht detailverliebt genug sein. testtest

Heute sind Daten durch spezielle Soft- und Hardware angreifbarer denn je – und gerade Festplatten mit zunehmend gigantischeren Speicherkapazitäten erweisen sich als wertvolle Geheimnisträger. Wohin also mit den alten oder defekten Festplatten? Um den unerlaubten Zugriff auf vertrauliche Informationen ganz sicher zu verhindern, reichen herkömmliche Methoden – wie Lösch-Software oder auch physikalische Hilfen – kaum mehr aus.

Wir haben diese Entwicklung schon früh erkannt: Unsere Vernichtungsanlagen für Festplatten zählen zu den modernsten in Europa. Pro Stunde können hier rund 50 Kilo Datenträger – nach den höchsten Anforderungen der EU-DSGVO, des BDSG(neu) und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfohlen – zu winzigen Partikeln gemäß DIN 66399 geschreddert werden. Was wieder einmal beweist, wie groß Sicherheit bis ins kleinste Detail sein kann.

Entscheiden Sie, wie auch bei der Aktenvernichtung oder Datenträgervernichtung, gemäß welcher Schutzklasse und Sicherheitsstufe die Vernichtung Ihrer Festplatten und somit der darauf enthaltenen Informationen durchgeführt werden soll.

Auch die Festplattenvernichtung findet entsprechend allen technischen und organisatorischen Maßnahmen gemäß EU-DSGVO und DIN 66399 statt. Die Festplattenvernichtung wird protokolliert und Sie erhalten hierfür ein entsprechendes Vernichtungszertifikat.